Häufig gestellte Fragen

In dieser Rubrik haben wir für Sie wissenswertes und praktische Handhabungsinformationen zusammengestellt.

  • 1. Wie lange dauert es bis mein Hörsystem perfekt auf meine Bedürfnisse abgestimmt ist?

    Das hängt von einigen Faktoren ab. Bei der Feinanpassung des Hörgerätes Ihrer Wahl wird jeder einzelne Kanal genau auf Ihre individuelle Hörkurve abgestimmt. Hierfür halten wir als Meisterakustiker umfangreiche Technik vor - denn nur ein perfekt eingestelltes Hörsystem wird Ihnen langfristig Freude machen.

    Auch hier geht es wieder um Sie: Stimmen die objektiven Ergebnisse der Hörkurve mit Ihrem persönlichen Klangempfinden? Was ist die optimale Lautstärke für Sie? Wir suchen mit Ihnen gemeinsam nach der richtigen Balance zwischen dem besten Sprachverstehen und einem angenehmen Wohlklang.

  • 2. Wird "schlechtes Hören" im Laufe der Zeit wieder besser?

    Leider nein. Wenn Sie den Eindruck haben, Ihr Umfeld nicht mehr richtig zu verstehen oder wenn sich Ihre Angehörigen über den zu lauten Fernseher beschweren, wird es Zeit für einen Hörtest.

    Diesen Hörtest bieten wir Ihnen an - kostenlos und unverbindlich. 

    Das erspart Ihnen ersteinmal den Gang zu Ihrem HNO-Arzt. Wir sind dafür bestens vorbereitet - mit speziellen Räumen oder Kabinen, die aufwändig schallisoliert worden sind. Mit einem Kopfhörer und speziellen Computerprogrammen wird zunächst Ihre persönliche Hörschwelle für unterschiedliche Tonhöhen (Frequenzen) bestimmt. Hierbei handelt es sich um die Lautstärke, bei der Sie den jeweiligen Ton zum ersten Mal wahrnehmen. Aus den Tönen in Verbindung mit der jeweiligen Lautstärke wird dann eine erste Kurve erstellt, die uns zeigt, ob Sie ein Hörgerät benötigen.

  • 3. Benötige ich ein Rezept für ein Hörsystem?

    Ist eine Hörsystemversorgung notwendig, erhalten Sie bei Ihrem HNO-Arzt eine Hörsystemverordnung. Mit dieser können Sie sich bei uns mit Hörsystemen versorgen lassen.

  • 4. Woher weiß ich welches Hörsystem das für mich Richtige ist?

    Hörsysteme gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Hinter-dem-Ohr-System (HdO) und In-dem-Ohr-System (IdO).

    Wir beraten Sie gerne, welches System am besten für Sie geeignet ist und passt es an Ihr individuelles Hörprofil an. Entscheidend sind Ihre persönlichen Lebensgewohnheiten und -umstände.

    • Sind Sie häufig in großen Gesellschaften? 
    • Arbeiten Sie im Büro? 
    • Schauen Sie gerne Fernsehen? 
    • Was ist Ihnen besonders wichtig? 


    Von diesen und vielen weiteren Fragen hängt ab, welches Hörgerät, welche Bauform, welches Ohrpassstück, welche Technik für Sie richtig sind. Wir analysieren mit Ihnen gemeinsam Ihren Alltag - und nicht nur den, sondern auch Ihre persönlichen Hörvorlieben, denn hier gilt: Jeder Mensch ist anders. Seit einiger Zeit gibt es Hörsysteme, die Sie mit Freisprecheinrichtungen im Auto, mit dem Fernseher oder Ihrem iPhone verbinden können - wir klären Sie in der Hörberatung über diese und andere Möglichkeiten auf.

    Nach dem ausführlichen Gespräch folgt zumeist das Probetragen von Hörgeräten, die in die engere Auswahl gekommen sind - dazu nehmen Sie ein oder mehrere Geräte mit nach Hause und testen dieses ausführlich in Ihrem Alltag. Im Idealfall haben Sie nach dieser Zeit eine genaue Vorstellung davon, welches Hörsystem zu Ihnen passt.

  • 1. Was muss ich über die Batterien in meinem Hörsystem wissen?

    Folgende Punkte sollten Sie im Zusammenhang mit den Batterien Ihres Hörsystemes beachten:

    • Batterien niemals in den Mund nehmen! Halten Sie die Batterien deshalb von Kindern und geistig behinderten Personen fern. 
    • Falls eine Batterie versehentlich verschluckt wurde, bitte unverzüglich einen Arzt aufsuchen! 
    • Verwenden Sie immer neue Batterien und entnehmen Sie die Batterien, wenn Sie das Hörsystem längere Zeit nicht benutzen. 
    • Auslaufende Batterien sind sofort zu tauschen. Lassen Sie die betroffenen Hörsysteme umgehend von  uns prüfen und reinigen. 
    • Verbrauchte Batterien nicht in den Hausmüll werfen oder verbrennen, sondern zur Entsorgung an uns zurückgeben. 
    • Versuchen Sie niemals, Batterien wieder aufzuladen, die nicht dafür vorgesehen sind (Explosionsgefahr)!
  • 2. Wie reinige ich mein HDO-System?

    Die tägliche Reinigung Ihres Hörsystems ist ganz einfach und wird Ihnen mit ein wenig Übung schnell von der Hand gehen. Achten Sie dabei darauf, dass keine Flüssigkeit in die Mikrofon- und Schallaustrittsöffnungen dringt. Trocknen Sie das Gerät anschließend, wie in der Fragestellung "Wie trockne ich mein HDO-System sowie die Ohrstücke mit den Trockenkapseln oder -beuteln?" beschrieben.

    Und so reinigen Sie richtig:

    • Trennen Sie durch kräftiges Ziehen den Schallschlauch vom HdO-System. Beim Minischlauchsystem drehen Sie den Minischlauch am oberen Ende des Hörsystems ab.
    • Zur mühelosen Reinigung Ihres HdO-Systems nehmen Sie ein feuchtes Reinigungstuch und reiben das Hörsystem damit ab.
  • 3. Wie trockne ich HDO-Ohrstücke mit Reinigungstabletten?
    • Trennen Sie durch kräftiges Ziehen den Schallschlauch vom HdO-System. Beim Minischlauchsystem drehen Sie den Minischlauch am oberen Ende des Hörsystems ab.
    • Nehmen Sie das Sieb aus der Reinigungsdose.
    • Eine Reinigungstablette in die ¾ mit Wasser gefüllte Reinigungsdose legen. Schon ist Ihre Reinigungsflüssigkeit fertig.
    • Legen Sie das Ohrstück mit dem Schallschlauch, bzw. den Minischlauch (auf keinen Fall mit Hörsystem!) auf das Sieb und tauchen Sie beides in die Reinigungsflüssigkeit. Mindestens 15 Minuten reinigen lassen.
    • Nehmen Sie das Sieb aus der Dose heraus – Ohrstück mit Wasser abspülen und abtrocknen.
    • Nutzen Sie einen Puster. Diesen fest in den Schallschlauch, bzw. den Minischlauch stecken und kräftig drücken – Flüssigkeitsreste werden aus dem Schlauch und dem Ohrstück entfernt.

    Achtung! Aus hygienischen Gründen sollte die Reinigungsflüssigkeit nach jeder Anwendung gewechselt werden.

  • 4. Wie trockne ich mein HDO-System sowie die Ohrstücke mit den Trockenkapseln und -beuteln?
    • Nehmen Sie eine Trockenkapsel aus der Verpackung. (Die Trockenkapsel nicht öffnen!)
    • Öffnen Sie das Batteriefach Ihres HdO-Systems und entnehmen Sie die Batterie.
    • Legen Sie nun das Ohrstück, das Hörsystem und die Trockenkapsel in den Trockenbeutel. Schließen Sie den Beutel wie in der nachfolgenden Anleitung beschrieben.
    • Legen Sie den Beutel so vor sich hin, dass die Zeichnung zu Ihnen zeigt. Streichen Sie die Luft aus dem Beutel heraus.
    • Schlagen Sie nun die obere Kante einmal nach vorne über, sodass beide Klettverschlüsse nach vorne zeigen.
    • Nehmen Sie die obere Kante und schlagen Sie diese noch einmal nach vorne über, sodass beide Klettverschlüsse aufeinander liegen. Drücken Sie den Klettverschluss gut zu.

    Achtung! Mindestens einmal täglich über Nacht durchführen. Den Trockenbeutel samt Trockenkapsel nach jeder Anwendung bitte gut verschließen. Färbt sich die Kapsel beige, tauschen Sie die Trockenkapsel gegen eine neue orangefarbene aus.

  • 5. Wie reinige ich mein IdO-Hörsystem mit den Reinigungstüchern?

    Für die Reinigung und Pflege Ihres IdO-Systems gilt das gleiche wie für HdO-Systeme. Reinigen Sie auch Ihr IdO-Hörsystem täglich und achten Sie streng darauf, dass keine Flüssigkeit in die Hörsystemöffnungen dringt. Versuchen Sie nicht, mit einem Gegenstand in Einbuchtungen oder Öffnungen einzudringen! Reinigen Sie Ihr IdO-System so:

    • Nehmen Sie sich ein feuchtes SoniTon-Reinigungstuch und reiben Sie Ihr IdO-System damit ab. So wird Ohrenschmalz mühelos entfernt und Ihr System hygienisch sauber.

    Damit Ihr System nicht durch Feuchtigkeit beschädigt wird, trocknen Sie es regelmäßig in der Trockendose oder dem Trockenbeutel zusammen mit einer Trockenkapsel oder in der DRYBOX. Dieser Vorgang wird unter Frage 11 genauer erläutert. Der Vorgang mit Trockenbeutel wird unter Frage 8 und 9 beschrieben.

    Achtung! Mindestens einmal täglich über Nacht durchführen.

  • 6. Wie reinige ich mein IdO-Hörsystem mit dem Reinigungsspray?

    Achten Sie bei der Verwendung von Reinigungsspray besonders darauf, dass Sie keine Flüssigkeit in Öffnungen oder Einbuchtungen verteilen. Reinigen Sie Ihr IdO-System bitte folgendermaßen:

    • Sprühknopf der Sprayflasche drücken, bis der Pinsel benetzt ist. Das IdO-System mit leicht kreisenden Bewegungen reinigen.
    • Reiben Sie Ihr IdO-System anschließend mit einem trockenen, fusselfreien Tuch ab. Am nächsten Morgen entfernen Sie mit dem Pinsel eventuelle Ohrenschmalzreste.
  • 7. Wie trockne ich mein IdO-Hörsystem mit dem Trockenbeutel?
    • Nehmen Sie eine Trockenkapsel aus der Verpackung. (Die Trockenkapsel nicht öffnen!)
    • Öffnen Sie das Batteriefach Ihres IdO-Systems und entnehmen Sie die Batterie.
    • Legen Sie das Hörsystem mit geöffnetem Batteriefach und die Trockenkapsel in den Trockenbeutel. Schließen Sie ihn entsprechend der folgenden Anleitung.
    • Legen Sie den Beutel vor sich hin, sodass die Zeichnung zu Ihnen zeigt. Streichen Sie die Luft aus dem Beutel heraus.
    • Schlagen Sie nun die obere Kante einmal nach vorne über, sodass beide Klettverschlüsse nach vorne zeigen.
    • Nehmen Sie die obere Kante und schlagen Sie diese noch einmal nach vorne über, sodass beide Klettverschlüsse aufeinander liegen. Drücken Sie den Klettverschluss gut zu.

    Achtung! Mindestens einmal täglich über Nacht durchführen. Den Trockenbeutel samt Trockenkapsel nach jeder Anwendung bitte gut verschließen. Färbt sich die Kapsel beige, tauschen Sie die Trockenkapsel gegen eine neue orangefarbene aus.

  • 8. Wie oft reinige ich mein Hörsystem und was ist zu beachten?

    Die tägliche Pflege Ihres Hörsystems ist sehr wichtig. Reinigen Sie Ihr Hörsystem deshalb jeden Tag mit einem weichen Pflegetuch (nicht in Öffnungen und Einbuchtungen reiben!). Das Gerät nie in Wasser oder Reinigungsflüssigkeit legen. Zur Reinigung der Schalleintrittsöffnung (Mikrofon) und der Schallaustrittsöffnung (Lautsprecher) von Schmutz oder Ohrenschmalz verwenden Sie am besten eine kleine Bürste.

    Beachten Sie auch folgende wichtige Punkte:

    • Bitte benutzen Sie zur Reinigung die dafür vorgesehenen Pflegeprodukte. Verwenden Sie niemals Alkohol, Lösemittel oder andere Reinigungsmittel. 
    • Aus funktionalen und hygienischen Gründen sollten Sie Hörsystem und Ohrstück täglich reinigen. 
    • Achten Sie bei der Verwendung von Reinigungsspray darauf, dass keine Flüssigkeit in Öffnungen oder Einbuchtungen gerät! Die Öffnungen sollten regelmäßig von uns gereinigt werden.
  • 9. Wie trockne ich mein Hörsystem mit den Trockenkapseln?
    • Nehmen Sie eine Trockenkapsel aus der Verpackung. (Die Trockenkapsel an sich nicht öffnen!)
    • Öffnen Sie das Batteriefach Ihres HdO- oder Ihres IdO-Hörsystems und entnehmen Sie die Batterie.
    • Legen Sie nun das Ohrstück und das HdO- bzw. das IdO-Hörsystem und die Trockenkapsel in den Trockenbehälter. Schließen Sie den Behälter gut. Sie können Ihr Hörsystem auch im Trockenbeutel oder in der DRYBOX trocknen.

    Achtung! Mindestens einmal täglich über Nacht durchführen. Den Trockenbehälter samt Trockenkapsel nach jeder Anwendung bitte gut verschließen. Färbt sich die Kapsel beige, tauschen Sie die Trockenkapsel gegen eine neue orangefarbene aus.

  • 10. Muss ich mein Hörsystem täglich reinigen?

    Bitte achten Sie auf eine regelmäßige Pflege Ihrer Hörsysteme. Denn ohne tägliche Reinigung und Pflege kann Ihr hochwertiges Hörsystem geschädigt werden. Schließlich ist es tagein, tagaus vielen Einflüssen ausgesetzt. Mit den richtigen Pflegeprodukten werden Sie lange Freude an Ihrem Hörsystem haben.

  • 11. Wie trockne ich mein Hörsystem mit der DRYBOX?

    Eine DRYBOX trocknet Hörsysteme absolut schonend ohne chemische Zusatzstoffe und braucht dabei wenig Energie. Trocknen Sie die Hörsysteme nach folgender Anleitung:

    1. Öffnen Sie das Batteriefach Ihres HdO- oder Ihres IdO-Hörsystems und entnehmen Sie die Batterie.
    2. Legen Sie das Hörsystem mit geöffnetem Batteriefach in die DRYBOX, schließen Sie die DRYBOX und drücken Sie die Starttaste. Die Kontrolllampe leuchtet und zeigt an, dass die Trocknung beginnt. Nach abgeschlossener Trocknung schaltet sich die DRYBOX automatisch ab.

    Achtung! Die DRYBOX darf nicht in der Nähe von Waschbecken betrieben werden und nicht mit Wasser in Berührung kommen! Bei Funktionsstörungen und Defekten den Netzstecker ziehen! Bitte beachten Sie zusätzlich die beiliegende Gebrauchsanweisung der DRYBOX.

  • 1. Ist die Bedienung eines Hörsystems schwierig?

    Absolut nein. Die Handhabung ist wirklich einfach. Auch die Pflege der Hörsysteme ist keine große Herausforderung und durch uns in der Rubrik "Reinigung & Pflege" auch noch einmal genaustens beschrieben.

    Und sollte doch einmal etwas nicht funktionieren, so stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

  • 2. Benötige ich unterschiedliche Hörsysteme für unterschiedliche Tätigkeiten?

    Normalerweise ist dies nicht der Fall. Die Hörsysteme werden individuell auf Ihre Bedürfnisse eingestellt/programmiert. Deshalb ist eine umfangreiche Beratung und vor allem eine Testphase unerlässlich. Auch bieten die Hörsysteme teilweise unterschiedliche "Programme", so dass je nach Situation individuelle Einstellungen aufgerufen werden können.

  • 3. Was sollte ich über mein Hörsystem wissen?

    Hörsysteme bestehen aus vielen Kleinstbauteilen sowie einer hochwertigen Mikroelektronik. Durch den täglichen Einsatz sind diese Bauteile zwangsläufig vielen Einflüssen ausgesetzt, die zu Schäden führen können, wenn eine regelmäßige Pflege ausbleibt. Deshalb finden Sie hier einige Tipps, die Sie unbedingt befolgen sollten.

    • Achten Sie darauf, dass Ihr Hörsystem nicht auf eine harte Fläche fällt. Bereits ein Fall aus geringer Höhe kann zu Schäden führen. 
    • Wenn Sie Haarpflegemittel verwenden, legen Sie Ihr Hörsystem bitte unbedingt ab. Haarspray kann zum Beispiel den Lautstärkeregler oder die Mikrofonöffnung verkleben. 
    • Sollte Ihr Hörsystem einmal feucht geworden sein, trocknen Sie es auf keinen Fall mit einer Wärmequelle (z. B. Elektroherd, Mikrowelle, Fön). Hohe Temperaturen können Ihr Hörsystem beschädigen. 
    • Schützen Sie Ihr Hörsystem unbedingt vor Nässe und Hitze (z. B. beim Duschen und in der Sauna ablegen!). 
    • Wechseln Sie regelmäßig die Batterie aus. 
    • Versuchen Sie auf keinen Fall, Ihr Hörsystem zu öffnen oder zu reparieren. Dies führt zu Schäden an Ihrem Hörsystem. 
    • Bei therapeutischen Behandlungen durch Wärme, Strahlen oder anderen Geräten legen Sie Ihr Hörsystem unbedingt in einem Nebenraum ab.
  • 4. Welche Arten von Hörsystemen gibt es?

    Im-Ohr-Hörsysteme (IdO)….

    ….. verschwinden fast unsichtbar im Ohr und werden nach Ihrem Ohrabdruck individuell gefertigt. Die Bandbreite reicht von tief im Gehörgang sitzenden Gehäusen (IIC) bis zu Systemen, die in der Ohrmuschel (Concha) sitzen. Ob und welches IdO-Hörsystem für Sie in Frage kommt, wird zum größten Teil durch die Größe Ihres Innenohrs bestimmt.

    • Das IIC sitzt tief im Gehörgang. Das Mikrofon ist so geschützt, dass keine Störungen (z.B. durch Windgeräusche) auftreten können.
    • Das ITC ist zwar etwas größer, aber nur, wenn man ganz genau hinschaut, ist ein kleiner Teil am Eingang des Gehörgangs sichtbar.
    • Das Concha-Hörsystem (CE) füllt die Ohrmuschel zum Teil oder komplett aus. Die größere Bauform ermöglicht mehr Technik für leistungsstarke Technik und Zusatzfunktionen. Durch die kosmetische Anpassung an die Farbe des Ohres bleibt aber auch dieses System relativ unauffällig.

     

    Bei Hinter-dem-Ohr-Hörsystemen (HdO)….

    …..finden die Bauteile in einem kleinen Gehäuse Platz, das hinter dem Ohr getragen wird. Dazu kommt ein passgenaues Ohrstück (Otoplastik), dass mit einem Schallschlauch an das Gehäuse verbunden wird. Seit einigen Jahren werden HdO-Systeme angeboten, bei denen das Ohrstück durch ein kleines Plastikschirmchen (Dome) ersetzt wird. Diese sogenannten „offenen Versorgungen“ werden bei Hörgeräteträgern aufgrund des Tragekomforts immer beliebter. Eine alternative Bauweise in der offenen Versorgung  ist das RIC-System. Hier ist der Lautsprecher im Dome eingebaut und sitzt damit direkt vor dem Trommelfell, was die Hörleistung verbessern kann.